Fußballnationalspielerinnen sind Demenz Partnerinnen

Demenz Partnerinnen (v.l): Saskia Weiß (stellvertretende Geschäftsführerin der DAlzG), Martina Voss-Tecklenburg (Bundestrainerin), Spielerinnen der Frauennationalmannschaft, Christine Lambrecht (Bundesseniorenministerin) © DFB/Maja Hitij
Die Bundestrainerin und Demenzbotschafterin Martina Voss-Tecklenburg absolviert zusammen mit Spielerinnen der Frauennationalmannschaft und Bundesseniorenministerin Christine Lambrecht einen Demenz Partnerinnen-Kurs.

Die Fußballnationalmannschaft der Frauen hat zusammen mit Bundesseniorenministerin Christine Lambrecht an einem Demenz Partner-Kurs teilgenommen. Zusammen mit ihnen sind bereits fast 70.000 Menschen in Deutschland Demenz Partnerinnen und Partner.

Die Bundestrainerin der deutschen Frauennationalmannschaft, Martina Voss-Tecklenburg, ist seit 2019 Demenzbotschafterin der Bundesregierung. Die Sensibilisierung möglichst vieler Menschen für das Thema Demenz ist ihr ein wichtiges Anliegen, dafür sind Demenz Partner-Kurse ein wichtiger Baustein. Am 24. November 2021 nahm die Bundestrainerin deshalb gemeinsam mit dem gesamten Team der Frauenfußballnationalmannschaft und der geschäftsführenden Bundesseniorenministerin Christine Lambrecht an einem Demenz Partner-Kurs teil.

Christine Lambrecht, geschäftsführende Bundesseniorenministerin (BMFSFJ) : "Ich freue mich, heute auch eine Demenz Partnerin zu werden. In der Schulung haben schon fast 70.000 Menschen gelernt, wie sie Menschen mit Demenz mit Hilfsbereitschaft, Verständnis und Wissen begegnen können.“ Zusätzlich übergab Christine Lambrecht eine Materialbox des Projektes "Sport bewegt Menschen mit Demenz" des Deutschen Olympischen Sportbundes.

Auch Nationalspielerin Tabea Waßmuth war bei dem Kurs dabei: "Wir durften erfahren, was wir leisten können, um den Betroffenen zu helfen, haben Werkzeuge an die Hand bekommen, um etwas bewirken zu können. Das ist ein wichtiges Thema, das immer größeren Raum in unserer Gesellschaft einnimmt. Wir wollen helfen, es zu enttabuisieren und ins breite Bewusstsein zu rücken."

Jens Spahn, geschäftsführender Bundesminister für Gesundheit (BMG): "Demenzkranke brauchen Teamgeist. Deswegen ist die Unterstützung durch die Frauenfußballnationalmannschaft und ihrer Trainerin Martina Voss-Tecklenburg so wichtig. Sie machen den natürlichen Umgang mit demenziell Erkrankten prominent. Auch im kommenden Jahr wird die Bundestrainerin ihr Engagement als Demenz-Botschafterin fortsetzen. Gerade in Pandemiezeiten gilt ihr dafür mein besonderer Dank." Den ausdrücklichen Dank des BMG zu diesem besonderen Demenz Partner-Kurs hat die Parlamentarische Staatssekretärin Sabine Weiss in ihrer Grußbotschaft zum Ausdruck gebracht.

Was ist ein Demenz Partner-Kurs und wieso ist er wichtig?

In Deutschland gibt es aktuell etwa 1,6 Millionen Menschen mit Demenz. Diese Zahl wird in den nächsten Jahren weiter steigen. Trotzdem fehlt es in der Gesellschaft noch an Wissen über Demenz. Tipps und Hinweise zum Umgang und zur Kommunikation mit Menschen mit Demenz bietet die Initiative "Demenz Partner" der Deutschen Alzheimer Gesellschaft e.V. Selbsthilfe Demenz (DAlzG) seit 2016 durch kostenlose Kompaktkurse. In 90 Minuten wird neben wichtigen Informationen zum Thema Demenz auch vermittelt, wie sich das Leben von Menschen mit Demenz und deren Angehörigen verändert und wie man sie am besten unterstützen kann.

Weitere Informationen

Interessierte können mit dem neuen Webtraining jederzeit von zu Hause an einem Kompaktkurs teilnehmen. Weitere Informationen, Kurse in der Nähe und Ansprechpersonen sind unter www.demenz-partner.de zu finden.

Zurück