Stimmen zur Nationalen Demenzstrategie

Gemeinsam handeln für Menschen mit Demenz

Sie alle setzen sich für die Stärkung der Teilhabe und Verbesserung der Versorgung von Menschen mit Demenz und ihren Angehörigen ein:

Dr. Doris Pfeiffer, Vorstandsvorsitzende des GKV-Spitzenverbandes; Dilek Kalayci, Senatorin für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung des Landes Berlin; Dr. Gerald Gaß, Präsident der Deutschen Krankenhausgesellschaft; Prof. Dr. Rolf Rosenbrock, Vorsitzender des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes; Prälat Dr. Martin Dutzmann, Bevollmächtigter des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland; Uwe Lübking, Beigeordneter beim Deutschen Städte- und Gemeindebund; Berthold Huber, Vorstand Personenverkehr Deutsche Bahn; Dirk Schulte, Vorstand für Personal /Soziales bei der BVG; Veronika Rücker, Vorstandsvorsitzende Deutscher Olympischer Sportbund; Prälat Dr. Karl Jüsten, Kommissariat der deutschen Bischöfe, Leiter Katholisches Büro in Berlin; Prof. Dr. Susanne Keuchel, Präsidentin des Deutschen Kulturrats; Prof. Dr. Dr. Pierluigi Nicotera, Gründungsdirektor am Deutschen Zentrum für Neurodegenerative Erkrankungen

Was benötigen Menschen mit Demenz?

Die Perspektive von Bernd Heise, der die Diagnose "Alzheimer" noch während seiner beruflichen Tätigkeit erhielt.

Die Nationale Demenzstrategie - eine Perspektive

Monika Kaus, 1. Vorsitzende der Deutschen Alzheimer Gesellschaft e. V.  Selbsthilfe Demenz

Zur Geschichte der Nationalen Demenzstrategie

Heike von Lützau-Hohlbein, ehemalige 1. Vorsitzende der Deutschen Alzheimer Gesellschaft e.V. Selbsthilfe Demenz

Ein Bericht aus der Präventionsforschung

Prof. Dr. Riedel-Heller, Direktorin des Institutes für Sozialmedizin, Arbeitsmedizin und Public Health der Universität Leipzig und Vorstandsmitglied der Deutschen Gesellschaft für Psychiatrie und Psychotherapie, Psychosomatik und Nervenheilkunde e. V.

Ein Blick über den Tellerrand: Erfahrungen aus der Schweiz

Flurina Näf, Eidgenössisches Departement des Innern EDI, Bundesamt für Gesundheit BAG, Direktionsbereich Gesundheitspolitik, Schweiz

Mehr Sensibilität für Menschen mit Demenz - auch im Krankenhaus

 

 

Eindrücke aus der Praxis

Marie Sohn, Gesundheits- und Krankenpflegerin, tätig als Stationsleitung auf der Geriatrie-Station im Alexianer St. Hedwigs-Krankenhaus in Berlin.

Menschen mit Demenz stehen im Krankenhaus vor großen Herausforderungen. Sie benötigen eine sensibles Umfeld, welches ihre besonderen Bedüfnisse berücksichtigt. Marie Sohn und ihr Team zeigen, wie eine demenzsensible Gestaltung einer geriatrischen Station im Krankenhaus umgesetzt werden kann.

Sie wollen sich mit Marie über demenzsensible Pflege austauschen? Melden Sie sich an: pflegenetzwerk-deutschland.de

Teamgeist für Menschen mit Demenz

Gemeinsam fit mit der Demenzbotschafterin

Die Demenzbotschafterin Martina Voss-Tecklenburg, Trainerin der deutschen Fußballnationalmannschaft der Frauen, zeigt im Rahmen der Aktion „TEAMGEIST für Menschen mit Demenz“ Bewegungen, die sich leicht in den Alltag integrieren lassen. Mit diesen Übungen können sich Menschen mit Demenz und ihre Angehörigen im heimischen Wohnzimmer ohne besonderes Equipment gemeinsam fit halten. Legen Sie los und trainieren Sie mithilfe der Videos Kraft, Balance und Koordination – und auch das Gehirn.

Weitere Informationen und Bewegungsanleitungen finden Sie hier: www.zusammengegencorona.de/teamgeist

Demenz - Ein Blick in die Zukunft

Leben mit Demenz im Jahr 2050

Kai Jannek, Zukunftsforscher bei Z_punkt The Foresight Company. Er entwickelt ein Bild darüber, wie ein Leben mit Demenz im Jahr 2050 aussehen könnte.

Weitere Informationen und Updates finden Sie auch auf folgenden Kanälen:

Bundesministerium für Gesundheit:

Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend: