Apotheker:innen und Rettungskräfte als Demenz Partner

© Christoph Soeder/DZA

Die Initiative Demenz Partner hat ihre Schulungsmaterialien für Mitarbeitende in Apotheken und Rettungskräfte erweitert, um diesen mehr Sicherheit im Umgang mit Menschen mit Demenz zu geben. Das Material wurde zusammen mit der Migasa GmbH & Co. KG und mit Akteuren aus dem Rettungsdienst entwickelt und vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) gefördert.

Apotheken sind bekannte, niedrigschwellige Anlaufstellen und haben eine hohe Wiedererkennung. Den Mitarbeitenden wird oft ein großes Vertrauen entgegengebracht. Sie bemerken Verhaltensänderungen bei ihnen bekannten Kund:innen, wenn beispielsweise Tabletten zu oft bestellt werden oder Kund:innen nicht mehr mit eigentlich vertrauten Medikamenten zurechtkommen.

Um einen sichereren Umgang mit Menschen mit Demenz zu erhalten, wurden Schulungsmaterialien für Mitarbeitende von Apotheken entwickelt, die sich zum Thema Demenzsensibilität weiterbilden möchten. Diese wurden in Zusammenarbeit mit der Migasa GmbH & Co. KG, einer Apotheken-Kooperation für inhabergeführte Apotheken, erweitert und aktualisiert. Im Rahmen einer Schulungsreihe erprobten im Juni 2022 Apotheker:innen aus Mitgliedsapotheken in Hamburg, Osnabrück, Köln und Dortmund die Materialien. Auf dem Schulungsplan stand Grundlagenwissen zum Thema Demenz, die aktive quartiersbezogene Netzwerkarbeit und Fachwissen zur pharmazeutischen Geriatrie. Ziel des Erweiterungsangebotes der Initiative Demenz Partner ist es, möglichst viele Apotheken mit den neuen Materialien zu erreichen, da diese eine wichtige Schnittstelle zu Menschen mit Demenz und ihren Angehörigen sind.

Die unterstützenden Materialien wurden nicht nur für Apotheken erweitert. Auch wurden in Zusammenarbeit mit verschiedenen Akteuren aus dem Rettungsdienst kurze Videosequenzen speziell für im Rettungsdienst tätige Menschen produziert. Im Rahmen ihrer Arbeit begegnen Rettungskräfte häufig Menschen mit Demenz. An Beispielen aus dem Praxisalltag wird hier gezeigt, wie der Umgang und die Kommunikation mit Menschen mit Demenz in herausfordernden Situationen gelingen kann, zum Beispiel wenn eine Person durch die veränderte Situation irritiert ist, ablehnend, unkooperativ oder auch aggressiv reagiert. Für Rettungskräfte, die im Schichtsystem arbeiten, ermöglicht das Online-Angebot eine orts- und zeitunabhängige Nutzung.

Die Schulungsmaterialien für Apotheken und Rettungskräfte stehen nun auf der Internetseite der Initiative Demenz Partner für registrierte Nutzende kostenfrei zur Verfügung und können so in Präsenz- oder Online-Kurse eingebunden werden. Gleichzeitig wurde auch das Webtraining, das allen Interessierten jederzeit kostenfrei zur Verfügung steht, um Module für Apotheker:innen und Rettungskräfte erweitert.

Das Webtraining für weitere Zielgruppen zu modifizieren und auszubauen ist ein Bestandteil der Nationalen Demenzstrategie. Die Maßnahme 1.5.3 Sensibilisierung und Schulung von Multiplikatoren aus dem sozialen Umfeld sieht vor, noch mehr Menschen im Umgang mit Menschen mit Demenz zu schulen. Eine breite Sensibilisierung der Bevölkerung und unterschiedlicher Berufsgruppen soll Menschen mit Demenz darin unterstützen, auch mit Einschränkungen ein gutes und sicheres Leben an ihrem Wohn- und Lebensort zu führen.

Dabei bilden die Demenz Partner-Schulungen eine wichtige Säule der Sensibilisierung der Öffentlichkeit für Menschen mit Demenz in der Nationalen Demenzstrategie. Die Initiative Demenz Partner wurde 2016 von der Deutschen Alzheimer Gesellschaft e.V. ins Leben gerufen, ihr Fokus ist die Aufklärung über Demenz. Bundesweit führen mehr als 1.100 Organisationen, Institutionen und Einzelpersonen 90-minütige Kompaktkurse vor Ort durch, seit 2021 gibt es zudem das Webtraining.

Die Initiative Demenz Partner konnte bereits über 90.000 Menschen schulen, davon seit März 2021 auch über 2.000 im Online-Angebot. Für das kostenfreie Webtraining können sich Interessierte jederzeit über die Demenz Partner-Website anmelden.

Zurück