Demenzspezifische Erweiterung des Präventionsportals

Prävention ist für Menschen mit Demenz und ihre Angehörigen sehr wichtig. Das Präventionsportal www.pflege-praevention.de wurde darum jetzt um demenzspezifische Informationen und praktische Tipps erweitert. Zentrale Zielgruppe des unentgeltlichen Angebots sind pflegende Angehörige.

Was bedeutet Prävention für Menschen mit Demenz?

Präventive Maßnahmen zielen darauf ab, die Gesundheit zu erhalten und gesundheitliche Risiken zu verringern. So soll möglichst verhindert werden, dass Krankheiten entstehen oder sich verschlimmern. Eine gesunde Ernährung, sowie regelmäßige körperliche, geistige und soziale Aktivität können das Risiko, an Demenz zu erkranken, senken. Rauchen, starkes Übergewicht und übermäßiger Alkoholkonsum sollten vermieden werden. Prävention ist aber auch dann bedeutsam, wenn bereits eine Demenz besteht. Denn es gibt einige Möglichkeiten, das Fortschreiten der Erkrankung teilweise hinauszuzögern, Symptome zu lindern oder weiteren gesundheitlichen Problemen vorzubeugen. Besonders wichtig ist dabei, die Selbstbestimmung und Selbstständigkeit der Betroffenen möglichst lange zu erhalten. Hierzu tragen Informations- und Unterstützungsangebote, ein aktiver Alltag und eine gute soziale Einbindung bei. Sie können zum Beispiel helfen, die Beweglichkeit und kognitive Fähigkeiten zu fördern.

Um Menschen mit Demenz und deren Angehörige mit verlässlichen Informationsangeboten zum Thema zu unterstützen, wurde in der Nationalen Demenzstrategie  vereinbart, dass das bestehende Präventionsportal www.pflege-praevention.de des Zentrums für Qualität in der Pflege (ZQP) bis Ende 2022 ausgeweitet werden soll. In einem ersten Schritt sollen insbesondere Inhalte für pflegende Angehörige von Menschen mit Demenz ergänzt werden.

Welche Aufgaben hat das ZQP?

Als gemeinnützige Stiftung verfolgt das ZQP das Ziel, zur Verbesserung der Versorgung und der Gesundheit pflegebedürftiger Menschen beizutragen. Ein inhaltlicher Schwerpunkt dieser Arbeit ist das Thema Prävention – auch bei Pflegekräften und pflegenden Angehörigen. Seine Forschungsergebnisse und Praxisprodukte stellt das ZQP unentgeltlich und werbefrei zur Verfügung. Ein zentraler Beitrag in diesem Zusammenhang ist das Präventionsportal.

Was bietet das Präventionsportal des ZQP Neues zum Thema Demenz?

In der Rubrik "Wissen" werden neben den grundlegenden Informationen zur Prävention in der Pflege nun auch explizit und umfassend Hinweise zum Thema Demenz bereitgestellt. So können sich Nutzerinnen und Nutzer von der Erklärung, was Demenz ist und was auf eine entsprechende Erkrankung hindeutet, bis zu der Frage, wie sich eine Demenz auswirkt, umfassend informieren.

In der Rubrik "Tipps" werden insbesondere Angehörigen Anregungen gegeben, wie kognitive Fähigkeiten gefördert, die Gesundheit demenziell erkrankter Menschen geschützt und der Verlauf einer Demenz gemildert werden können. Die passende Unterstützung durch Angehörige spielt oft eine wichtige Rolle dabei, die Fähigkeiten, aber auch das Selbstwertgefühl von Menschen mit Demenz zu stärken.

Wie geht es weiter?

Mit dem vorgenommenen Ausbau des Portals wurde ein wesentlicher Schritt zur Umsetzung von Maßnahme 2.8.3 der Nationalen Demenzstrategie realisiert. Bis Ende 2022 sind technische Innovationen im Hintergrund und ein weiterer Ausbau von Inhalten geplant.

Zurück